Kiwis arbeiten länger, produzieren aber weniger

Warum Produktivtät wichtig ist: „… nichts trägt mehr dazu bei die Armut zu bekämpfen, die Freizeit zu erhöhen und die Fähigkeit des Staates Ausbildung, Gesundheit, Umwelt und Kunst zu finanzieren.“ – Alan Blinder and William Baumol (1993).

Am Montag (23.09.2013) stand im NZ Herald ein Bericht über die Produktivität der Neuseeländer. Leider sieht der gar nicht gut aus. In einem Kommissionsbericht arbeiten sie im Durchschnitt 15% mehr, produzieren aber gleichzeitig 20% weniger als ihre OECD Kollegen pro gearbeitete Stunde. Im Vergleich zum direkten Nachbarn Australien (100%) liegt NZ nur bei ca. 68% Produktivität.

In Theorie sollten weniger produktive Volkswirtschaften aufholen evtl. sogar die Liste anführen, sobald neue Technologien, Kapital und Ideen ins Land kommen. Aber das ist in Neuseeland seit Jahrzehnten nicht der Fall gewesen. Seit 1980 ist das Niveau auf niedrigem Level und das Land macht keine anstalten aufzuholen. Die Gesamtsteigerung seit 30 Jahren beträgt nur knapp unter 2%.

Advertisements

4 Kommentare zu “Kiwis arbeiten länger, produzieren aber weniger

  1. Gut dass ihr in NZ seid. Damit bringt ihr das Land voran und dies wird dann in der Statistik in den nächsten Jahr deutlich erkennbar sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s