Tongariro Alpine Crossing

Die Wetteraussichten sahen einige Tage zuvor wirklich gut aus, um die beste Tageswanderung in Neuseeland durchzuführen. Am Morgen des 12.01.2014 sah es mal wieder ganz anders aus. Wolkig und Nieselregen. Mit ca. 30 Kraxelwilligen ging es um 07:30 vom National Park Backpacker Hostel los. Wie bei einem Klassenausflug in der Grundschule mussten wir uns in eine Liste eintragen, damit wir unterwegs nicht verloren gingen. Die „Aufseherin“ sagte einem Ausflügler, dass er ohne Regenjacke nicht mit durfte, sodass er umdrehte und sich eine Jacke holte. “ Got your lunch?“

Unzählige weitere Hikers hatten sich am Mangatepopo Carpark eingefunden und wie Ameisen gingen alle hintereinander her. Die Strecke ist 19,4km lang und dauert 6-7 Stunden (ohne Fotopausen). Bekannt ist der Tongariro Nationalpark auch durch den Berg Ngauruhoe aus dem Film „Herr der Ringe“ als Mt. Doom (Schicksalsberg). Der Weg dorthin ist anfangs sehr gut ausgebaut und man kommt schnell voran. Danach ändert sich die leicht bewachsene Landschaft und wird karg, steinig und erfordert immer mehr Ausdauer, um weiterhin gut mithalten zu können. Der Track steigt sehr schnell an. Nach 3 Stunden hat man es zum höchsten Punkt geschafft. Leider gestatteten die vielen Wolken nur kurze Blicke auf die Berge und die Landschaft umzu. Zudem war es da oben wirklich richtig kalt. Wir waren zum Glück gut ausgestattet, aber Handschuhe wären nicht schlecht gewesen.

Nach einer längeren Pause und einigen Fotos steht man oberhalb der Emerald Lakes, dem zweiten Ziel der Wanderung. Und wieder unzählige Fotos. Aber es sieht auch wirklich schön aus. Von dort machten wir uns im kalten Wind aber mit Sonnenschein auf dem Weg zum Abstieg. Ziel war der circa 4 Stunden entfernte Carpark im Norden des Nationalparks.

Der gesamte Park ist Risikogebiet. Der letzte Ausbruch des Mt. Tongariro war erst im August 2012 am Te Maari Krater. Es gibt ein Ampelsystem, welches das Betretes des Gebietes bei akuter Aktivität verbietet. Ebenso wird man mehrfach darauf hingewiesen, keine Pausen zu machen und schnell durchzugehen. Die Folgen des letzten Ausbruchs können an einer Hütte auf dem Weg betrachtet werden, die von Einschlägen sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die umherfliegenden Gesteinsbrocken können tödlich sein. Eine leicht unterschwellige Beklemmung machte sich in der Magengegend breit, wenn man das sieht und sich vorstellt, dass es gerade in dem Moment anfangen könnte.

Die angegebene Zeit ist nur einzuhalten, wenn man einen schnellen Schritt einhält und keine Pausen macht. Um 16 Uhr ging unser Bus zurück zum Hostel, den Parkplatz erreichten wir mit sehr viel Schmerzen um genau 15:55. Schwund gab es auch bei uns, es fehlten 6 Personen von der Gruppe. Vielleicht ist es ja doch kein Schulausflug :)

Im Nachhinein hätte man vielleicht auch oberhalb der Emerald Lakes wieder umdrehen und zum Ausgangspunkt zurückgehen können. Der Abstieg zum nördlichen Carpark ist mit 4 Stunden sehr eintönig bis langweilig und die Knie werden es einem auch danken. Außerdem spart man sich die $30 p.P. für die Bustour. Ansonsten eine wirklich sehr schöne Tour, die ich gerne bei guten Wetter noch einmal machen würde. Kathi definitiv nicht….

Advertisements

Ein Kommentar zu “Tongariro Alpine Crossing

  1. Das war aber mal sehr knapp.
    Ich bin Kathis Meinung, nie wieder diese Tour, da kann das Wetter noch so schön sein.
    NZ ist toll, aber den Tongariro, ne.
    Wir schätzen die Touren im Abel-Tasman Nationalpark ;))))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s