Nordcup der Peninsula

Früh mogens um 7 Uhr sind wir aufgestanden, da wir einiges sehen wollten.  Wir hatten wirklich hervoragendes Wetter, 26°C, fast kein Wölkchen am Himmel. Mehrmals eingeschmiert mit Sonnencreme LSF 50 und los ging es. Erstes Ziel: Opito Bay. Zu erreichen nur über eine 10km lange Schotterpiste, der Black Jack Road. Wie so oft hier in NZ, ist der Weg das Ziel. Aber wir wurden mit sehr schönen Aussichten belohnt. Am Strand stehen (noch) leere Ferienhäuser, ebenso leer war der Strand. Zeit unseren Füßen eine kleine Abkühlung zu verpassen.

Weiter ging es auf dem Highway 25 über Coromandel Town und Colville zur Fletcher´s Bay im Norden der Halbinsel. Auf dem Weg haben wir Sandrine und Alex, zwei Hitchhiker aus Frankreich, mitgenommen. Sie wollten von Coromandel Town nach Port Jackson wandern, was bei dieser Hitze und Trockenheit ein bisschen verrückt war. Auf dem Weg zum Nordcup kann es passieren, dass man zwischen eine Kuhherde gerät. So standen wir da und ich glaube manche Kühe haben sich ebenso gefragt wie wir, wer denn nun Vorfahrt hat. Noch einer netter Gruß an die Beuerin auf ihrem Quad, die hinter der Herde fuhr und weiter ging es, immer an der Küste entlang.

Nachdem wir uns von den drei Stunden Fahrt über Schotterstraßen ausreichend erholt hatten, ging es zurück nach Coromandel Town. Eine kleines, charmantes, doch auch touristisches Dorf. Der Chickenburger Combo war auch nötig. Um 6 Uhr abend ging es über die 309 Road zurück nach Whitianga. Die Straße hat ihren Namen von der Dauer, die man benötigte, um mit Pferd und Anhänger von Whitianga nach Coromandel Town zu gelangen. 3 Stunden und 9 Minuten.

Advertisements

Coromandel Peninsula

NZ-Coromandel_PDie Coromandel Peninsula (Māori: Te Tara-o-te-ika-o-Māui) liegt auf der Nordinsel Neuseelands und ist 85 km lang und 40 km breit. Die Halbinsel ist sehr hügelig und größtenteils von subtropischem Regenwald bewachsen. Früher war das Gebiet für seine Minen und holzverarbeitende Industrie bekannt, lebt aber mittlerweile hauptsächlich vom Tourismus.
(Quelle: Wikipedia).

Wir haben eine 3-tägige Tour zur Coromandel Peninsula unternommen. Ausgangspunkt unserer Ausflüge war das östlich gelegene Städtchen Whitianga.

Auf dem Weg kamen wir an dem süßen kleinen Café, Colenso, vorbei. Hier servieren Ruth und Andy seit den 90er Jahren Einheimischen und Gästen Kaffee und kleine Köstlichkeiten. Der hauseigene Kräutergarten versorgt das Café teilweise mit Zutaten. Ein schönes Plätzchen, fanden wir.

Nach ca. 3 Stunden (von Auckland) und unerwartend vielen Kurven haben wir die Jugendherberge, unsere „Villa Kunterbunt“, bezogen. Ein Spaziergang am Strand  der Mercury Bay nach dem Abendessen läutete den ersten Abend ein.