Rohan und die weite Ferne

Screen Shot 2014-01-31 at 1.36.22 amJa OK, ich gebe es zu. Ich habe mir „The Lord of the Ring – Location Guidebook“ gekauft. Hier in Neuseeland gibt es wirklich wunderschöne Ecken und bei manchen muss einem einfach gezeigt werden, wo die ganz genau sind. Ich hätte mich damals nicht als besonderen Herr der Ringe Fan bezeichnet, aber wenn man einige Zeit in ‚Mittelerde‘ verbringt, dann kann man gar nicht anders. Die Drehorte sind über das ganze Land verteilt und man trifft immer wieder Menschen, die irgendwo als Rohirrim, Elfenkrieger oder Orc mitgewirkt haben. Die Töchter unserer Nachbarn z.B. waren Flüchtlinge, die nach dem Orc Überfall nach Edoras geflohen sind. Erkannt haben sie sich leider nicht im Film. Der Verkäufer von Kathmandu erzählte uns ganz stolz, dass er als Orc bei dem Helm´s Deep Angriff im 2. Teil mitgespielt hatte. Er war auch wirklich sehr groß.

1,5 Std. von Geraldine (A) entfernt liegt das von Samuel Butler beschriebene Erewhon (B) und das spektakuläre Rangitata Valley. (Adresse für´s Navi: 2846 Hakatere Potts Road, Ashburton Lakes 7771, Neuseeland) Man fährt zwar 17km über Schotterstraße und das Auto sieht danach aus wie S… aber es lohnt sich allemal. 11 Monate war es Arbeitsstätte für Aufbau- und Dreharbeiten. Gedreht wurde hier Edoras, die Hauptstadt von Rohan und Helm’s Deep. Die sich im Hintergrund erstreckenen Südalpen sowie die sehr windige Ebene mit einigen goldbraunen Grasbüschel haben schon etwas einzigartiges. Alte Gletscher haben das Gebiet geformt und ein Überbleibsel ist der Mt. Sunday. Auf diesem Hügel entstand Meduseld, König Theoden’s große Halle. Als wir dort oben standen, haben wir uns noch gedacht, was für ein großer logistischer Aufwand es gewesen sein muss, alles dorthin zu schaffen und aufzubauen. Leider ist von dieser Pracht nichts mehr zu sehen. Dennoch ein sehr beeindruckender und stiller Ort mit einer unglaublichen Weite und mächtigen Bergen. Da muss man den Machern von ‚The Lord of the Rings‘ wirklich danken, denn ohne sie hätte wir diesen Ort vermutlich nie besucht.

Es wird auch eine Tour von Christchurch angeboten, aber für $245 kann man da auch selber hinfahren. Man muss allerdings über einen kleinen Bach (Ford) fahren, also ist ein Geländewagen von Vorteil. Bei uns war der Bach trocken, was natürlich nicht immer so sein muss.

Advertisements

Tag 1: Es war einmal im Auenland…

Bildschirmfoto 2013-10-17 um 20.47.39Vor nicht all zu langer Zeit, dachte Peter Jackson darüber nach, einen Film über einige Herren der Ringe zu drehen. Als Kulisse sollten ihm die großartigen Weiten von Neuseeland dienen. Ein kleines Dorf namens Hobbiton im Auenland (The Shire), fand seinen Ursprung in dem 7500 Seelen Städtchen Matamata (A), ca. 2 Autostunden von Auckland entfernt. Im Dezember 1999 begannen die Dreharbeiten. Niemand wusste genau, wo das Dorf lag, da alles sehr geheim gehalten wurde.

Eigentlich sollte nach dem Dreh der „Herr der Ringe“ -Trilogie das Set mit seinen Hobbithäusern zerstört werden. Glück im Unglück, ein harter Wintereinbruch machte es den Bulldozern schwer, sodass sie bei der Hälfte erst einmal aufhören mussten. Ein Bürgerbegehren führte letztendlich dazu, diesen Ort beizubehalten und für den Tourismus zugänglich zu machen.

Für die Dreharbeiten zur neuen Hobbit-Trilogie wurde das Auenland (B) wieder hergerichtet. Seitdem wird es gepflegt und bereichert nun mit sehr schönen Aufnahmen unser Fotoalbum:

Zum Ende der Tour gab es noch ein kostenloses Getränk (Beer oder Cider) im Green Dragon. Außerhalb der Touren steht das Etablisment auch Privat- oder Firmenveranstaltungen zur Verfügung. Das wäre sicherlich ein Spaß! Mit $75 p.P. ist die Tour zwar nicht sonderlich günstig, aber trotzdem hat es sich gelohnt. Von dem Touristenzentrum wird man per Bus von einem unterhaltsamen Busfahrer zu dem Ausgangspunkt gefahren und später auch wieder zurückgebracht.

Abends erreichten wir dann Rotorua (C) und haben nach einem kurzen Spaziergang in einem Backpacker Hostel übernachtet. Wenn man sich die Nase zuhält, ist die Stadt eigentlich ganz schön :)